Güterwagenserie 21 - 22 (A.G.St.B.)

Im Eröffnungsjahr der Stubaitalbahn, 1904, wurden unter anderem die beiden zweiachsigen offenen Güterwagen Nr. 21 und 22 geliefert. Auffälligstes Merkmal war der Bremsersitz, der an einer Stirnseite angebracht war, anstelle der sonst üblichen Plattform. Dieser wurde jedoch bald entfernt, da die Züge der Stubaitalbahn durchgehend luftgebremst waren und der Bremsersitz auch für Verschubarbeiten eher wenig geeignet war.

Nach dem „schleichenden“ Ende des Güterverkehrs auf der Stubaitalbahn dienten die beiden Güterwagen noch bahninternen Zwecken und im Winter als Schiwaggon zur Muttereralmbahn.

Folgende Fahrzeuge dieser Type befinden sich bei den Tiroler MuseumsBahnen:

Güterwagen 22

Nummer 22
Gesellschaft A.G.St.B
Baujahr 1904
Außerdienststellung 1995
Hersteller mech. Teile Grazer Waggonfabrik
Leergewicht 2,2t
Länge über Kupplung 5.800mm
Achsstand 1.800mm
Gewicht der Zuladung 6,0t
an TMB 1995
derzeitiger Zustand betriebsfähig
Erscheinungsbild Auslieferungszustand (1904)
restauriert von/bis 1995 - 1996

Aufarbeitung Güterwagen 22

Nach der Betriebsumstellung der Stubaitalbahn stand der Wagen 22 noch einige Zeit – seiner Druckluftbremse beraubt – in der IVB-Remise, ehe er den Tiroler MuseumsBahnen übergeben wurde. Von den TMB wurde er im ursprünglichen Aussehen wieder aufgebaut, wobei auch der Bremsersitz und die komplette Druckluftbremsanlage rekonstruiert werden mussten. Seitdem wird er fallweise für Sonderfahrten eingesetzt.